Autismustherapie

Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung müssen sich täglich ihrer Behinderung stellen, da sie unentwegt mit einer komplexen, reizüberflutenden Umwelt konfrontiert sind. Aufgrund ihrer Wahrnehmungsverarbeitungsstörung gelingt ihnen dies ohne kontinuierliche personelle und strukturelle Unterstützung in den meisten Fällen nicht.

Der Klient wird entsprechend seinen kognitiven, handlungsorientierten und emotionalen Fähigkeiten unterstützt, um mit den Schwierigkeiten im Alltag zu Recht zu kommen.
Hierbei werden verschiedene Kommunikations- und Strukturierungsmethoden angewandt.

Die Elternarbeit ist ein wichtiger pädagogischer Bestandteil der Therapie. Die Eltern werden für die besondere Wahrnehmung ihrer Kinder sensibilisiert.

ATZ JungeDie Ziele der Therapie werden individuell auf die Persönlichkeit des betroffenen Menschen abgestimmt. Grundsätzlich werden die Klienten, den jeweiligen Fähigkeiten und Begabungen entsprechend, in die Lage versetzt, sich in ihrem sozialen Umfeld orientieren zu können.

Angewandte Methoden in der Autismustherapie:

  • Elemente des TEACCH Programms
  • Einübung von Kommunikationssystemen mit Bildkarten, z. B. nach PECS
  • Verhaltenstherapeutische Ansätze
  • Social Stories
  • Sozialtraining bezüglich Alltagssituationen
  • Erkennen von Mimik und Gestik
  • Selbstwahrnehmung des Klienten
  • Elternberatung
  • Beratung und Aufklärung des schulischen Umfeldes